XOPQBNMKK

News Damen I

Die Welle

Bei schönstem Herbstwetter traten wir gegen den HTV in der neuen Halle im Sportzentrum Mitte an. Das Spielergebnis 0:3 klingt deutlicher als die Partie tatsächlich verlief, denn in Satz 2 und 3 holten wir 22 bzw. 24 Punkte. Schuld ist - klarer Fall: Die Welle! Immer wieder erklang "Das war die ..." nach erfolgreichen Aktionen, dann wieder fielen Bälle ungebremst auf den Boden, druckvolle Aufschläge, Angriffe ins Seitenaus, gute Aufstellung in der Abwehr und Sicherung, fehlender Mut und Selbstvertrauen, ein permanentes Auf und Ab. Wäre in der spannenden Endphase des dritten Satzes der unkorrekt ausgeführte Hinterfeldangriff der Gegnerinnen nicht ungeahndet geblieben, wer weiß, wie dieser Satz dann ausgegangen wäre. Aber Konjunktiv ist Konjunktiv und so trainieren wir fleißig weiter, denn nach dem Hinspiel ist vor dem Rückspiel und bis dahin haben wir sie hoffentlich gefunden - die Monsterwelle, die uns durch das gesamte Spiel trägt.

Heimauftakt in der GKH

Am 19.10. starteten wir in den 1. Heimspieltag der Saison. Nachdem wir im Training fleißig an Annahme und Taktik gefeilt hatten, sollten nun gegen den TV Waibstadt und die TG Heddesheim die ersten Punkte her.

Im 1. Satz gegen Waibstadt konnten wir durch druckvolle Angriffe und stabile Sicherung souverän den ersten Satzgewinn dieser Saison für uns verbuchen. Leider konnte dieser Schwung nicht mit in die kommenden Sätze genommen werden. Während der Gegner zunehmend ins Spiel fand, kamen wir seltener zum Abschluss und machten zu viele Aufschlagfehler, sodass wir Satz 2 und 3 abgeben mussten. In einem spannenden 4. Satz konnten wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch einmal den Satz für uns entscheiden. Auch den anschließenden Tie-Break konnten wir gut beginnen, doch am Satzende mussten wir uns knapp geschlagen geben.

Im 2. Spiel gegen Heddesheim zeigten wir einige starke Angriffe und Rettungsaktionen, doch die druckvollen Aufschläge der Gegnerinnen forderten zunehmend unsere Annahme. Während in Satz 1 und 2 das Spiel noch überwiegend ausgeglichen verlief und lediglich am Ende das entscheidende Durchsetzungsvermögen fehlte, häuften sich die Eigenfehler im 3. Satz. Somit mussten wir das Spiel mit 0:3 abgeben.

Auch wenn an diesem Tag mehr drin gewesen wäre, konnten wir unsere Leistung vom 1. Spieltag merklich steigern und uns mit dem 2:3 im 1. Spiel den ersten Tabellenpunkt sichern. Am 1.11. um 14 Uhr soll nun im Sportzentrum Mitte gegen den Heidelberger TV II der erste Sieg her. Über Zuschauer würden wir uns sehr freuen.

 

Es spielten: Christina Fein, Edda Glanz, Sandra Goldschmidt, Eva Heinzmann, Ulla Heinzmann, Julia Kary, Christina Roßmanith, Saskia Schmadel, Katharina Unverfehrt, Stefanie Weber, Martina Zowada, Trainer Dmitri Bogovoi

Saisonstart in der Landesliga

Nach der langen Sommerpause starten wir an diesem Wochenende endlich wieder in die neue Saison. Hierbei dürfen wir uns wieder in der Landesliga beweisen. Bereits in der Saison 2012/2013 versuchten wir hier als Aufsteiger unser Glück. Als völlig neu zusammengelegte Mannschaft mussten wir uns jedoch gleich wieder in die Bezirksliga verabschieden und dort um Punkte kämpfen. Trotz konstanten Personalmangels schafften wir mit 15 Siegen bei nur einer Niederlage souverän den direkten Wiederaufstieg als Bezirksmeister. In den letzten beiden Jahren sind wir als Mannschaft enorm zusammengewachsen und nach dem gemeinsamen Erfolg topmotiviert uns in der Landesliga zu behaupten. Nach intensiver Saisonvorbereitung unter der Regie unseres Trainers Dmitri Bogovoi wollen wir gleich am ersten Spieltag in Wiesloch angreifen und die ersten Punkte mit nach Hause bringen.

Leider mussten wir uns nach der letzten Saison mit Hanna Armbruster, Sarah Hosser und Inna Seemann von drei wichtigen Spielerinnen verabschieden. Im Laufe des Sommers konnten wir uns aber mit den Neuzugängen Eva Heinzmann, Ulla Heinzmann, Franziska Lubs, Sena Mellark sowie Rückkehrerin Edda Glanz auf allen Positionen verstärken und müssen somit in der kommenden Spielzeit nicht in Minimalbesetzung von sechs Spielerinnen antreten.

Da wir in dieser Saison wieder im näheren Umkreis unterwegs sind, würden wir uns auch auswärts, aber v.a. natürlich bei unseren Heimspieltagen in der Georg-Koch-Halle über die rege Unterstützung von Zuschauern freuen.

In der kommenden Saison gehen auf Punktejagd für die KuSG Leimen: Christina Fein, Edda Glanz, Sandra Goldschmidt, Eva Heinzmann, Ulla Heinzmann, Julia Kary, Franziska Lubs, Sena Mellark, Christina Roßmanith, Saskia Schmadel, Katharina Unverfehrt, Stefanie Weber, Martina Zowada und Trainer Dmitri Bogovoi.

Saisonauftakt in Wiesloch

Nach einer erfolgreichen Saison 13/14 in der Bezirksliga und dem Aufstieg in die Landesliga, begrüßten wir, die Volleyballerinnen der Damenmannschaft der KuSG Leimen, im Sommer die drei Neuzugänge Eva und Ulla Heinzmann sowie Franziska Lubs. Auch Edda Glanz fand den Weg zurück nach Leimen.

Zahlreich machten wir uns mit unseren Fans am 4. Oktober auf den Weg nach Wiesloch zu unserem ersten Spieltag. Vor unserem Match verschafften wir uns einen ersten Eindruck der TSG Wiesloch 2, die gegen die TG Heddesheim 3:1 siegte. Trotz des starken Gegners starteten wir voller Elan und Freude in unser erstes Spiel gegen die TSG.

Mit guten Angriffen, starker Blockarbeit und viel Teamgeist gewannen wir viele Punkte für uns. Leider konnten wir die starken Angriffe der Wieslocherinnen nicht konstant genug abwehren und mussten den ersten Satz mit 25:12 Punkten abgeben. Im zweiten Satz starteten wir erfolgreicher und schafften es in Führung zu gehen. Nach einem knappen und spannenden Ende siegte die TSG mit 25:23 Punkten. Zwar ging auch der dritte Satz an Wiesloch (25:17), dennoch konnten wir eine gute Leistung zeigen. Trotz der 0:3 Niederlage verloren wir den Spaß am Spiel nicht, integrierten unsere neuen Team-Mitglieder und sammelten viele Erfahrungen, die wir in unsere nächsten Spiele mitnehmen.

Am Sonntag den 19. Oktober begrüßen wir den TV Waibstadt und die TG Heddesheim um 11:00 Uhr in der Georg-Koch-Halle in Leimen. Wir freuen uns auf viele Besucher und Unterstützung an unserem ersten Heimspieltag.

 

Es spielten: Edda Glanz, Eva Heinzmann, Ulla Heinzmann, Julia Kary, Christina Roßmanith, Saskia Schmadel, Katharina Unverfehrt, Stefanie Weber, Martina Zowada.

Saisonabschluss in Helmstadt

Noch ein letztes Mal in dieser Saison links abbiegen in Gaiberg, rechts abbiegen in Bammental und dann lange geradeaus. In Helmstadt: Sie haben ihr Ziel erreicht. Da liegt die freundliche Stimme des Navis gleich mehrfach richtig: Im direkten Sinne der Worte befanden wir uns am Ort des Spiels, das die Saison 2013/14 beschliessen sollte. Im übertragenen Sinne haben wir den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga gemeistert und das mit einer konstant dünnen Personaldecke. Ob das Tüpfelchen auf dem i gelingen würde, die Rückfahrt ohne Punktverlust anzutreten, konnten zu diesem Zeitpunkt weder die Stimme aus dem Navi noch wir wissen.

 

Der erste Satz könnte überschrieben werden mit "Sarah im Glück": Wollten die Helmstädterinnen unsere Abwehr mit zweiten Bällen testen, die in unserem Feld landen sollten, so griff Sarah die Idee auf und setzte sie mit gefühlvollen Überkopfpässen ins Helmstädter Feld erfolgreich um. Martina hat sich bei den Gegnerinnen durch ihre Direktangriffe Respekt verschafft. Immer wieder forderte die Helmstädter Abwehr einen Block, sobald der Ball Kurs auf Martina nahm. Der dritte Satz ging hauptsächlich durch eine Phase unkonzentrierter Annahmen und den Ausfall druckvoller Aufschläge an die Helmstädter. Im letzten Satz konnten sie ihr selbstgestecktes Ziel, 20 Punkte zu holen, jedoch nicht erreichen, so dass der Endstand 3:1 für die KuSG Leimen lautete. Bei der TG Sandhausen bedanken wir uns ganz herzlich für den Sekt zur Meisterschaft.

 

Es spielten Christina F., Christina R., Steffi, Saskia, Martina, Inna und Sarah unter der Regie von Dmitri.

 

Wer Lust hat, mit uns in der Landesliga zu spielen, ist herzlich eingeladen, im Training vorbei zu schauen.